10. Mai: Verloren gewonnen – Gewonnen verloren – das Referendum in der Türkei | TATORT Kurdistan Café


Verloren gewonnen – Gewonnen verloren – das Referendum in der Türkei und die Auswirkungen auf die kurdische Bevölkerung in der Region.

Mit 51,4% “gewann” Erdoğan das Referendum am Ostersonntag in der Türkei – gegen mindestens 48,6% der türkischen Bevölkerung. Was aus dieser siegreichen Niederlage werden kann, soll an diesem Abend dargestellt werden.
Erste konkrete Auswirkungen sind weitere Inhaftierungen, das In-Aussicht-Stellen der Wiedereinführung der Todesstrafe und – bisher ein Novum – direkte Luftangriffe auf Strukturen der kurdischen Selbstverteidigung in Şengal/Nordirak und Rojava/Nordsyrien, sowie der Einmarsch mit Bodentruppen in die Gebiete der Demokratischen Konföderation Nordsyrien.

Was steht hinter dem abwartenden und schweigenden Verhalten der Weltöffentlichkeit?
Was werden die Schritte der kurdischen Bewegung sein?
Wir erwarten interessante Einblicke vom Pressesprecher des Demokratischen Gesellschaftszentrums der KurdInnen in Deutschland NAVDEM e.V. und weiteren Referent*innen.

Mittwoch, 10.05.2017
19:00 Uhr, ab 18:30 Essen
Centro Sociale,

Sternstraße 2, gegenüber U3 Feldstraße
(jeden 2. Mittwoch im Monat im Centro Sociale)

TATORT Kurdistan Hamburg
– http://tkhh.blogsport.eu